IMPEL Logo

Strategische Netzzusammenarbeit

2020 - 2024

Laufend

Projektbeschreibung und Ziele

Ein großer Teil der Arbeit des IMPEL-Clusters Abfall & TFS konzentriert sich auf die Einhaltung der Vorschriften für die grenzüberschreitende Verbringung von Abfällen. Da ein großer Teil der Abfallverbringungen für Länder außerhalb Europas bestimmt ist, ist es wichtig, gute Kontakte zu den Behörden in diesen Zielländern zu haben. Die meisten IMPEL-Mitglieder haben nur minimale Kontakte zu diesen weit entfernten Ländern. Umweltschäden wie die Ablagerung von Elektroschrott in Afrika und von Kunststoffen in Asien sind leider keine Seltenheit, und wir sehen eine große Zahl von strukturellen illegalen Transporten. Der Markt ist dynamisch, und aufgrund jüngster politischer Entwicklungen wie dem Einfuhrverbot in China haben die europäischen Behörden Mühe, mit der Situation in der Praxis Schritt zu halten. In diesen Fällen ist eine internationale Zusammenarbeit unerlässlich.

Außerdem sehen sich die Teilnehmer von IMPEL Waste & TFS mit Unterschieden zwischen der europäischen Abfallverbringungsverordnung und dem Basler Übereinkommen konfrontiert, z. B. bei der Klassifizierung von Abfällen und den Ausfuhr- und Einfuhrbeschränkungen. Außerdem mangelt es im Falle einer illegalen Verbringung an einer guten strukturellen Zusammenarbeit zwischen den Behörden der Länder auf den verschiedenen Kontinenten. Nur eine gute Abstimmung und Kommunikation kann Probleme und illegale Verbringungen verhindern, gleiche Wettbewerbsbedingungen schaffen, die Notifizierungsverfahren verbessern, die Rückführung von Abfällen in das Herkunftsland ermöglichen und die Verfolgung von Abfallkriminalität fördern.

Um die Mitglieder von IMPEL zu unterstützen, bemüht sich das Expertenteam Abfall & TFS, den Cluster und seine Projekte durch eine strategische, strukturelle und effiziente Zusammenarbeit mit den TFS-Netzwerken außerhalb Europas zu unterstützen. Ein Beispiel für diese Netzwerke ist das asiatische Netzwerk zur Verhinderung der illegalen grenzüberschreitenden Verbringung von gefährlichen Abfällen.

Gewünschter Output/Ergebnis:

  • Konferenzberichte, Präsentationen, Teilnehmerlisten und Kontaktpersonen.
  • Einblicke in die geltenden Rechtsvorschriften in den Bestimmungsländern und die zugelassenen Anlagen in den Bestimmungsländern.
  • Bessere Kenntnis der gegenseitigen Möglichkeiten und Grenzen bei der Durchsetzung und Verfolgung von Abfallkriminalität.
  • Unterstützung der IMPEL-Mitglieder im Allgemeinen oder im Einzelfall.

Zugehörige Dateien/Informationen

  • 1. Basler Übereinkommen, Europäische Abfallverbringungsverordnung (WSR).
  • 2. Hongkong-Übereinkommen, Europäische Schiffsrecycling-Verordnung.
  • 3. Drittstaatenliste Europäische WSR.
  • 4. Abfallrahmenrichtlinie.
  • 5. Erweiterte Herstellerverantwortung (z. B. WEEE, Verpackungen).

Number: 2021/19-WP3, 2020/04 – Status: Laufend – Period: 2020 - 2024 – Topic: Abfall und TFS - Tags:

We're using cookies

We use only essential cookies that are necessary for the use of the site.